Informationen Covid-19

Aufgrund der neusten Verlautbarungen des Bundesrats und des Bistums gelten in unseren Pfarreien folgende Regelungen:

https://www.bistum-basel.ch/

 

Neues Logo unserer Pfarreien

neues Pfarreilogo

Über viele Jahre hatten unsere beiden Pfarreien Aarburg-Oftringen Nord und Rothrist-Murgenthal verschiedene Logos. Nun hat sich das Seelsorgeteam in Absprache mit der Kirchenpflege zu einem gemeinsamen neuen Logo entschieden – die Brücke. Sie steht für die Verbindung unserer beiden Pfarreien zueinander sowie für die Beziehung von Gott zu Mensch, Mensch zu Gott und Mensch zu Mensch. Vier Bögen - einer oben, einer unten und zwei mittendrin – symbolisieren die vier Gemeinden unserer Pfarreien. So bezeichnet das Logo das, was bei uns bereits geschieht: ein auf Gemeinschaft ausgerichteter Weg.

DDr. Markus Stohldreier, Pfarreileiter

 

wir-sind-ohr.ch

Vielleicht haben Sie, liebe Leserin, lieber Leser, auch schon davon gehört oder das Bild vom hörenden Papst auf einem Plakat gesehen. Uns hat das Thema, wie viele andere Pfarreien auch, interessiert. Deshalb haben sich zwei Gruppen damit befasst – Ministrantenleiter/innen und eine Gruppe von Laien und Angestellten unserer Pfarreien.  Grundsätzlich ging es darum, dass wir zu Fragen unserer Kirchenleitung miteinander gesprochen haben.

Die Gesprächsergebnisse haben wir über gfs Bern an die Kirchenleitung geschickt. Ziel ist, dass alle Rückmeldungen von Pfarreien in die Überlegungen der 2023 stattfindenden Bischofssynode (Beratungsgremium des Papstes) einfliessen. Wir wissen nicht, was konkret weitergeleitet wird. Wichtig war uns, das Anliegen des Papstes ernst zu nehmen und mitzumachen. Es bleibt die Hoffnung, dass die Kirche Impulse erhalten wird, die ihr auf dem weiteren Weg helfen können. DDr. Markus Stohldreier, Pfarreileiter

 

Alte und neue Zahlungsmittel in Guthirt

1. Kassen und Kollekten

In unserer Kirche befinden sich die Antoniuskasse, deren Erträge für soziale Zwecke bestimmt sind und die Kerzenkasse, deren Einnahmen für pastorale Bedürfnisse verwendet werden (Pfarreileben). Ausserdem werden in den Sonntagsgottesdiensten Kollekten für soziale und pastorale Zwecke aufgenommen.

 

2. Was ist neu?

Einerseits wird es, wie bis anhin, auch in Zukunft möglich sein, Spenden mittels Bargeld in die Kassen zu legen. Andererseits wird – neu – TWINT als bargeldlose Zahlungsmethode eingeführt. Wer ein Handy hat und sich auf diese moderne Methode einlassen möchte, kann sich bei seiner Bank oder per Internet erkundigen (twint.ch). Wichtig: Bei einer Spende mit TWINT werden keinerlei Absenderdaten übermittelt, die Spende bleibt anonym.

 

Wohin fliesst die Kirchensteuer?

 

Kirchensteuer