Corona-Situation

Aufgrund der verschärften Corona-Situation und der Massgaben des BAG und des Bistums gelten ab sofort folgende Regelungen:

 

1.  In allen Gottesdiensten besteht Maskentragepflicht.

2.  In ausserordentlichen Gottesdiensten werden Teilnehmerlisten geführt.

3.  In allen Räumlichkeiten unserer Pfarreien besteht Maskentragepflicht.

 

Bitte halten Sie sich an diese Regelungen. Sie helfen dadurch mit, Ansteckungen und schwere Krankheiten zu vermeiden.

 

Die Firmung 2020 steht unter dem Motto „Unendliche Verbindung“

Am 24. Oktober finden zwei Firmfeier in der Kirche St. Paul in Rothrist statt. Der Firmspender ist Abt Christian Meyer vom Kloster Engelberg. Auf Grund der Corona-Situation dürfen, neben Firmling und Firmpate pro Familie nur acht Familienangehörige teilnehmen. Wer an diesem Wochenende gerne einen Gottesdienst in unserer Kirchgemeinde besuchen will, kann dies am Sonntag 9:30 Uhr in der Kirche Guthirt in Aarburg.

Es war ein besonderer Firmkurs. Die Firmlinge besuchten die Kursabende. Einige nutzen das Angebot „Klettern“, andere fuhren nach Rom. Dann kam im Frühjahr der Lockdown, der Firmkurs konnte nicht wie vorgesehen fortgesetzt werden. Das bedeutete, dass die Firmlinge auf dem elektronischen Weg mit Material und Online-Veranstaltungen beliefert wurden. Im Diakonischen Einsatz halfen einige Firmlinge in der Nachbarschaftshilfe. Die Firmung musste verschoben, ein neuer Firmspender musste gefunden werden.

Auf dem elektronischen Weg konnten sich die Firmlinge für ein Firm-Motto entscheiden. „Unendliche Verbindung“ ist nun ihr Motto. Gerade in schwierigen Zeiten ist diese Verbindung zu Gott bei den Menschen wieder gefragt. Ein Hauch dieses Mottos erfuhren die Kursteilnehmenden im Vertrauen haben zum Mitmenschen im Klettern, im miteinander Rom erforschen und vor allem in der Nachbarschaftshilfe.    

Gott sagt: Niemals werde ich dir meine Hilfe entziehen, nie dich im Stich lassen. (Josua 1, 5b)

Diese unendliche Verbindung mit Gott soll diesen jungen Menschen als gefirmte immer bewusst sein.

 

Erstkommunion 2020

"Jesus macht mein Leben bunt": Unter diesem farbenfrohen Leitsatz fand die diesjährige Erstkommunionfeier in drei verschiedenen Gottesdiensten statt. Dabei wurde uns einmal mehr bewusst, dass wir Jesus brauchen, um frohe und glückliche Menschen zu sein.

An dieser Stelle sei allen gedankt, die sich in irgendeiner Weise engagiert haben: Den Katechetinnen Silja Egger Marti und Anita Meyer für die Vorbereitung der Kinder und die Mithilfe im Gottesdienst, den Ministrantinnen und Ministranten, Organist Christian Brunner und Saxophonist Christian Sommer für die musikalische Begleitung, den Fotografinnen Paola Simula und Evelyne Luzidi, den Sakristanen Marcel Rothenbühler und Erwin Blum, Hauswartin Regula Isaak und allen anderen, die namentlich nicht erwähnt wurden.

Dr. Dr. Markus Stohldreier, Gemeindeleiter  

1 klein

2 klein

3 klein

 

 

Seelsorgeteam und Lokalteams – was steckt dahinter?

Das Seelsorgeteam macht sich langfristig Gedanken zum Leben in unseren beiden Pfarreien: Welche Strategien verfolgen wir, um auch in der heutigen Zeit Menschen mit unserem Pfarreileben ansprechen zu können? Mitglieder sind die in beiden Pfarreien in einem Voll- oder Teilpensum angestellten Theologen, Katecheten, Jugendarbeiter, pfarreilichen Mitarbeiter und eine Vertretung aus dem Sekretariat, insgesamt neun Personen.

In Aarburg/Oftringen Nord und Rothrist/Murgenthal gibt es zudem jeweils ein Lokalteam, das die Arbeit in der Pfarrei vor Ort organisiert. Mitglieder sind die in der jeweiligen Pfarrei hauptsächlich in einem Voll- oder Teilpensum tätigen Mitarbeiter, inkl. Sakristan/Hauswart.

Da der grösste Teil der Seelsorgeteam-Mitglieder auch in den Lokalteams ist und sich die Teams monatlich treffen, herrscht ein reger Austausch, der sich fruchtbringend auf die Arbeit in unseren Pfarreien auswirkt.

Dr. Dr. Markus Stohldreier, Leiter der Pfarreien

 

 

Erstkommunionfeiern, Firmungen, Anlässe ab Sommer

Corona hält uns nach wie vor in Atem. Das wird besonders bei wichtigen Gottesdiensten und Anlässen deutlich.

 

STATTFINDEN werden, sofern es laut BAG und Bistum keine Änderungen mehr geben sollte:

  • Die FERIENWERKSTATT vom 3. bis 5. August
  • Die Erstkommunionfeiern in Rothrist, 6.9., 10 Uhr und 14 Uhr und in Aarburg, 13.9., 10 Uhr und 14 Uhr
  • Die Firmgottesdienste am Samstag, 24. Oktober

Sollte es aufgrund von Corona zu Änderungen kommen, wird auf der Homepage, in den Gottesdiensten und im Aushang darüber informiert werden.

 

ABGESAGT werden müssen aufgrund der Unsicherheit der Situation:

  • Seniorenwallfahrt 2020
  • bis auf weiteres die Mittagstische in Aarburg und Rothrist
  • Seniorenanlässe bis und mit September

Sollte es auch hier zu Änderungen kommen, wird auf der Homepage, in den Gottesdiensten und im Aushang darüber informiert werden.

 

Danke für Ihr Verständnis und alles Gute.

Dr. Dr. Markus Stohldreier, Gemeindeleiter

 

Seniorennachmittage

Nach längerem Ausfall haben wir uns entschlossen, den Seniorenachmittag ab Herbst wieder durchzuführen.

Am 20. Oktober starten wir mit einer Filmkomödie im Pfarreizentrum Guthirt. Genauere Infos werden noch folgen.

Unter Einhaltung der geltenden Schutzmassnahmen des BAG und des Bistums Basel, versuchen wir für Sie, dort anzuknüpfen, wo wir im Februar aufgehört haben. Doch müssen Sie sich auf einige Änderungen einstellen.

Die Anzahl der Gäste wird beschränkt sein. Sie werden sich für den Seniorennachmittag anmelden müssen. Hygiene wird im Vordergrund stehen.

Dies alles machen wir, um Sie und Ihre Gesundheit zu schützen.

Wir hoffen und freuen uns, Sie demnächst wieder bei den Seniorennachmittagen begrüssen zu dürfen.

Thomas Schummel, Pfarreilicher Mitarbeiter

 

Alte und neue Zahlungsmittel in Guthirt

1. Kassen und Kollekten

In unserer Kirche befinden sich die Antoniuskasse, deren Erträge für soziale Zwecke bestimmt sind und die Kerzenkasse, deren Einnahmen für pastorale Bedürfnisse verwendet werden (Pfarreileben). Ausserdem werden in den Sonntagsgottesdiensten Kollekten für soziale und pastorale Zwecke aufgenommen.

 

2. Was ist neu?

Einerseits wird es, wie bis anhin, auch in Zukunft möglich sein, Spenden mittels Bargeld in die Kassen zu legen. Andererseits wird – neu – TWINT als bargeldlose Zahlungsmethode eingeführt. Wer ein Handy hat und sich auf diese moderne Methode einlassen möchte, kann sich bei seiner Bank oder per Internet erkundigen (twint.ch). Wichtig: Bei einer Spende mit TWINT werden keinerlei Absenderdaten übermittelt, die Spende bleibt anonym.

 

Gottesdienste ab Pfingsten: Corona-Schutzmassnahmen

Ab dem Pfingstfest werden in unseren Kirchen wieder Gottesdienste stattfinden. Grundsätzlich gelten dort die Vorgaben des BAG und des Bistums Basel.

  • Alle Gottesdienstbesucher sind gebeten, mindestens 1.5 Meter Abstand voneinander zu halten.
  • Sie gehen nur durch einen Eingang in die Kirche.
  • Die Gottesdienstbesucher werden darum gebeten, sich die Hände zu desinfizieren und an den dafür vorgesehenen Plätzen zu sitzen.
  • Es wird zunächst keine Gemeindegesänge geben.
  • Wir bieten möglichst wenig Zelebranten auf und mindestens bis Sommerferien auch keine Ministranten.
  • Die Kollekte wird am Ende des Gottesdienstes angesagt und nicht während der Feier eingezogen.
  • Kein Friedensgruss per Handschlag.
  • Die Seelsorger desinfizieren sich vor dem Austeilen der Kommunion die Hände.
  • Der Dialog «Der Leib Christi» - «Amen» wird vor dem Kommuniongang gemeinsam gesprochen.
  • Beim Kommuniongang ist der Abstand von mindestens 1.5 Metern einzuhalten.
  • Vor dem Altar sind zwei Linien – eine, vor der Seelsorger/die Seelsorgerin steht und eine vor der der/die Kommunionempfänger/in steht, um die Abstände einhalten zu können.
  • Die Austeilung der Kommunion erfolgt still und unter Beachtung der Hygienevorschriften.
  • Nach dem Gottesdienst ist die Kirche reihenweise zu verlassen und der Abstand von 1.5 Metern einzuhalten.

 

 

Firmanden unserer Pfarrei bieten diakonische Hilfe an

Gerade jetzt, haben die Firmanden der Kirchgemeinden Aarburg, Rothrist-Murgenthal die Möglichkeit im Rahmen ihrer Firmvorbereitung sich sozial/ diakonisch einzubringen.

Jetzt, da der Corana-Virus unser aller Leben stark einschränkt, viele ältere Mitmenschen ihr Zuhause nicht mehr verlassen dürfen, haben die Jugendseelsorge und die Diakonie der Kirchgemeinden die Firmanden aufgerufen gemäss dem christlichen Grundsatz der Nächstenliebe, diesen Gemeindemitgliedern beizustehen. Sei es die Einkaufshilfe oder das Gassiegehen mit dem Hund, hier ist alles was frei ist von direktem Kontakt möglich. Denn auch unsere Aktion soll niemanden gefährden. Primär haben wir an die Freiwilligkeit der jungen Firmanden appelliert, doch sollten Sie Hilfe benötigen, können Sie gerne mit uns telefonisch in Kontakt treten und wir versuchen für Sie eine Hilfe in unserem Rahmen zu ermöglichen.

Thomas Schummel, 078 720 68 29

 

Gottesdienstordnung

Ab dem 1. Januar werden die Gottesdienstzeiten der Pfarreien Guthirt und St. Paul eingeführt, die an der Abstimmung im Frühling von den Pfarreiangehörigen angenommen wurden.

Aarburg, Guthirt wird künftig der Gottesdienst immer sonntags um 9.30 Uhr gefeiert und in Rothrist, St. Paul immer sonntags um 11 Uhr.

 

Wohin fliesst die Kirchensteuer?

 

Kirchensteuer